Beiersdorf übertrifft Analysten mit einem organischen Wachstum von 4,8 Prozent im ersten Quartal

Beiersdorf hat nach einem von Reuters veröffentlichten Bericht für das erste Quartal des Geschäftsjahres einen Umsatz über den Erwartungen erzielt.

Der Besitzer von Nivea steigerte den Umsatz organisch um 4,8 Prozent (nominal 7,7 Prozent) auf 1,8 Milliarden Euro in den ersten drei Monaten des Jahres, also um rund 1,77 Milliarden Euro.

Innerhalb des Consumer-Segments, in dem der Umsatz insgesamt um 3 Prozent zulegte (nominal 6,3 Prozent), verzeichnete der Konzern in allen Regionen und bei allen Marken Zuwächse. Nivea erzielte ein Umsatzplus von 3,5 Prozent, Eucerin 3,3 Prozent und Hansaplast 3,3 Prozent. La Prairie war jedoch mit einem Umsatz von beeindruckenden 10,5 Prozent der stärkste Performer.

“Beiersdorf hat sein Wachstum mit einem weiteren kräftigen Schub im ersten Quartal 2017 und deutlichen Marktanteilsgewinnen weiter beschleunigt. Dies gilt für beide Geschäftsbereiche Consumer und tesa. Besonders stark legte tesa den Umsatz zu und unterstrich damit seine starke Position auf dem Weltmarkt. Der Verbraucher erzielte in einem rückläufigen Marktumfeld ebenfalls einen hervorragenden Umsatzanstieg. Wir blicken daher trotz der anhaltenden Risiken in den Märkten vorsichtig optimistisch in die Zukunft “, sagte Stefan F Heidenreich, Vorstandsvorsitzender von Beiersdorf.

Der Konzern bestätigte seinen Jahresausblick mit einem erwarteten Umsatzwachstum von 3 bis 4 Prozent.